fbpx

Du suchst nach Heilpflanzen, die dich entspannen, besser einschlafen lassen oder dir Energie schenken?

Foto: pixabay.com / zoosnow

Nervenkraut, Peps am Morgen oder doch eher beruhigend?

Du würdest gerne deine Nerven stärken, aber weisst nicht, welches Kraut dafür gewachsen ist? Oder brauchst du einen Energieschub, um morgens in die Pötte zu kommen? Und am besten auch für abends etwas beruhigendes?

Egal ob anregend oder beruhigend, diese Liste könnte dir weiterhelfen.

Kraftvoll & tonisch - für den Start in den Tag:

Foto: Wikipedia

Die Taigawurzel

Sie wurde 1984 als Dopingmittel bei der Olympiade eingesetzt. Sie gibt Kraft, steigert die Konzentration und hilft, mit Stress besser umzugehen.

Foto: Wikipedia

Der Rosmarin

Der Rosmarin ist eine meiner Lieblingspflanzen. Ein richtiger Alleskönner! Er durchwärmt, regt den Kreislauf und die Verdauung an, entspannt, verscheucht schlechte Laune und stärkt den Geist. Willst du mehr darüber wissen, dann klick auf das Bild. Bis gleich.

Foto: www.nps.gov

Der Ginseng

Die Ginsengwurzel ist eines der ältesten Heilmittel in China und steht für ein langes Leben. Sie hilft bei Müdigkeit, Schwäche und Erschöpfung.

Foto: Wikipedia

Guarana

Diese lustigen „Glubschaugen“sind die reifen Kapselfrüchte vom Guarana. Die Samen enthalten Koffein und sind ein 1A Booster für alle, denen Kaffee im Magen brennt, die aber trozdem nicht auf die wachmachende Wirkung verzichten wollen. Bei den Indios im Amazonasgebiet wird die Paste seit Jahrhunderten in der Volksmedizin angewand. Bei uns findet man es in Pulver- und Tablettenform in vielen Bioläden.

Foto: Wikipedia

Cassis / schwarze Johannisbeere

Der Knospenextrakt der schwarzen Johannisbeere zeigt auf sehr vielen Ebenes gute Wirkungen. Was er außer seinen stärkenden Eigenschaften bei chronischer Müdigkeit sonst noch auf dem Kasten hat, verrat ich dir im Blogartikel.

Foto: pixabay.com / 5443882

Die Eiche

Eichenrindentinktur gehört mit in meine Hausapotheke. Es „verleiht dir morgens die Kräfte der Eiche“ und lindert allerlei anderer Beschwerden. Naturcoach Katharina Kirchner schreibt in einem Artikel über die Heilkräfte des Baumes.

Ausgleichend & entspannend - für tagsüber und abends:

Foto: pixabay.com / DianaERios

Die Melisse

Melisse wächst zuhauf in meinem Garten. Ich mag sie im Obstsalat und als Kräutertee. Aber sie gedeiht auch gut im Topf und du könntest dir einen ins Fensterbrett stellen. Melisse hat einen starken Zusammenhang zwischen Kopf und Bauch. Z.Bsp. wirkt sie entspannend auf Menschen, denen der Appetit nach einem Streit vergangen ist. Melisse ist beruhigend und krampslösend.

Foto: pixabay.com / RitaE

Der Hopfen

Hast du schon mal Hopfen in Echt gesehen? Das sieht so schön aus! Als Heilmittel findet man es oft in Fertigpräparaten. Z.Bsp. mit Baldrian oder Melisse. Hopfen wirkt beruhigend bei Unruhe, Angst und leichten Schlafstörungen.

Foto: pixabay.com / Silberfuchs

Feigenknospen

Der Knospenextrakt der Feige hat ein sehr weites Wirkungsfeld. Es entspannt wahnsinnig gut den Verdauungsapparat und das Nervensystem. Perfekt also für Menschen,  denen Stress auf den Magen schlägt. Feigenknospen werden als sehr „Yin“ gesehen. Sie helfen, besser mit Stress, innerer Unruhe und Angstzuständen umzugehen.

Foto: https://c1.staticflickr.com

Damiana

Damiana kommt ursprünglich aus Mittelamerika und wird bei Verspannungen, Nervosität und Schlaflosigkeit eingesetzt.

Foto: pixabay.com / Hans

Die Linde

Oh was riechen Lindenblüten herrlich! Das Knospenextrakt ist bei Schlafstörungen mit Alpträumen und nervöser Unruhe regelrecht Gold wert. Aber auch die Linde hat noch viel mehr in petto. Klick auf das Bild und lies mehr darüber im Blogartikel.

Foto: pixabay.com / annca

Die Passionsblume

Diese exotische Schönheit, ist die  Blüte der Passionsblume.  Sie wirkt bei Angstzuständen, nervöser Unruhe und daraus folgenden Einschlafstörungen.

Foto: pixabay.com / Free-Photos

Der Lavendel

Der Lavendel ist ein alter Klassiker, den ich bei mir selbst und unseren Tieren sehr vielseitig einsetze. In den Schlaf bringen dich seine beruhigenden und krampflösenden Eigenschaften. Wenn dich angespannte Nerven, Spannungskopfschmerz, Bauchkrämpfe oder andere Arten der Muskelverspannung vom Schlaf abhalten, könnte die Wahl auf Lavendel fallen.

Foto: pixabay.com / _Alicja_

Das Johanniskraut

Johanniskraut bringt Sonne ins Gemüt und hilft dir innere Ruhe zu finden, wenn es dir aus Lichtmangel nicht gut geht. Zum Beispiel im Winter oder weil du den ganzen Tag drinne bist.

Foto: pixabay.com / Hans

Der Weißdorn

Der Weissdorn ist bei Schlafstörungen angebracht, die in Bezug zum Herzen stehen. Egal ob im physischen Sinne oder im psychischen. Sein Blütenelixir hilft bei Einschlafproblemen durch Trennungsschmerz.

Foto: pixabay.com / Nennieinszweidrei

Der Hafer

Hafer ist eine sehr wichtige Heilpflanze, wenn’s um Schlafstörungen durch Nervenschwäche, Erschöpfungs- und Schwächezustände geht.

Foto: pixabay.com / WikimediaImages

Der Baldrian

Die frischen Blüten des Baldrian duften so herrlich, dass einem die beruhigende  und entkrampfende Wirkung als logische Schlussfolgerung in den Sinn kommt. Baldrianpräperate sind sehr verbreitet und finden ihren Einsatz bei Schlafstörungen, Prüfungsangst, Nervosität oder Stress.

Hol dir ein Gratis-Abo meiner EntspannungsImpulse und werde Schritt für Schritt entspannter.

Du bekommst 1x/Woche wertvolle Tipps, die dir helfen, Entspannung in deinen Alltag zu integrieren und wieder mehr Kraft zu tanken.

Ich bin ein Ein-Frau-Unternehmen und gehe vertrauensvoll mit deinen Daten um. Weitere Infos findest du im Datenschutz.

Pin It on Pinterest

Share This