fbpx

Willst du morgens ungeschminkt frisch aussehen, dich toll fühlen und dein natürliches Strahlen zurück?

 

Dein Teint ist müde, deine Haut fahl und du hast Augenringe wie ein Waschbär?

Kein Wunder!

Deine Haut ist Teil von dir. Fühlst du dich abgeschlagen, sieht sie dementsprechend aus. Wir Frauen finden das meistens blöd, aber Hey! es gibt gute Nachrichten! Um schläfrige Haut aufzuwecken und morgens im Spiegel zu strahlen, braucht es nicht viel. Eigentlich braucht es sogar nur eins: das richtige Know-How.

Lies weiter und hol dir genau dieses Know-How!

Du wirst lernen:

  • welche Heilkräuter deine Haut zum Strahlen bringen
  • wie du dir einfach und schnell pflanzliche Wachmacher für deine Haut zauberst
  • wie du mit einer kleinen Gesichtsmassage ganz fix große Ergebnisse siehst
  • und was deine Körpersprache mit deinem Strahlen zu tun hat

Beginn gleich morgen früh mit der Umsetzung. Du wirst dich wundern, wie einfach und sanft du deine Haut aufwecken kannst!

 

***

Heilkräuter, die deine Haut zum Strahlen bringen

Besonders sanft und deshalb für die Augenpartie:

  • Kornblumenblüten – der Klassiker für müde Augen!
  • Lindenblüten - beruhigen und erfrischen
  • Malvenblüten - beruhigen und spenden Feuchtigkeit
  • Aloe vera - als Gel; ein richtiges Multitalent! Strafft und beruhigt.

Kornblumenblüte

Lindenblüte

Malvenblüte

Aloe vera

Wachmachend, für das ganze Gesicht:

  • Rosmarin - regt die Durchblutung an und macht dadurch wach
  • Minze - erfrischt und belebt
  • Kaffeebohne - richtig gelesen; Kaffein wirkt nicht nur im Blut!
  • Apfelessig – erfrischt, reguliert und heilt

Rosmarin

Pfefferminze

Kaffee

Apfelessig

Einfach und schnell: pflanzliche Wachmacher für deine Haut.

Für die Augenpartie:

Du brauchst du 2 kleine Stoffstücken, die du als Augenkompressen auflegen wirst. Ich selbst benutze wiederverwendbare Abschminkpads aus Biobaumwolle. Du kannst aber auch zwei 8cmx8cm große Stückchen aus einen alten Waschlappen schneiden.

  • Bereite dir abends einen leichten Tee aus Kornblumenblüten oder Lindenblüten Bringe dazu 100ml Wasser zum Kochen, lass es etwas abkühlen und gib einen kleinen Teelöffel Blüten hinzu. Deckel drauf und bis zum Morgen durchziehen lassen. Danach abseiden. Willst du den Tee erst morgens anrichten, dann lass es 15 Minuten mit Deckel drauf ziehen. (Achte darauf, dass der Tee nicht mehr heiß ist, bevor du die Kompressen auf die Augen legst!) Tränke morgens deine Kompressen in den Tee, wringe leicht aus und lege sie für 5-10 Minuten auf deine Augen. Ich lege mich dazu sehr gerne noch mal ins Bett oder auf’s Sofa.
  • Möchtest du die Malvenblüten ausprobieren, machst du einen Kaltauszug. Gib dazu einen Teelöffel Malvenblüten in 100ml kaltes Wasser und lass es über Nacht durchziehen. Morgens abseiden und auf die Kompressen geben.
  • Die ganz schnelle Variante ist das Aloe vera-Gel! Einfach eine dünne Schicht direkt unter die Augen auftragen. 5 Minuten einwirken lassen und den Rest über das ganze Gesicht verteilen. Aloe vera muss nicht abgespült werden. Es gibt ein Gefühl von leicht strafferer Haut, erfrischt und befeuchtet. Du kannst deine Tagescreme bedenkenlos direkt nach dem Gel auftragen. Achte beim Kauf darauf, dass das Gel pur (oft sind es 99,6%) und aus biologischem Anbau ist.
  • Es gibt auch Hydrolate (Blütenwasser) der Kornblume und der Linde zu kaufen. Möchtest du ein Hydrolat benutzen, sprühst du es dir direkt auf die geschlossenen Augen und legst feucht-warme Kompressen auf, um die Wirkung zu verstärken. Achte beim Kauf des Hydrolates darauf, nur reines, biologisches zu kaufen (D.h. in der Zutatenliste steht nix weiter außer des Pflanzennamens. Kein Alkohol oder ähnliches.)

Für das ganze Gesicht:

Am besten du suchst dir eine kleine Sprühflasche, das geht am praktischsten. Bevor du eine kaufst, guck doch, ob du nicht eine leere Deozerstäuberflasche (o.ä.) umfunktionieren kannst.

  • Rosmarin und Pfefferminze gibt es direkt als Hydrolat zu kaufen. Du sprühst es auf dein Gesicht und lässt es einwirken. Anschließend trägst du deine Tagescreme wie gewohnt auf.
  • Die günstigere Variante ist, dir einen Tee zuzubereiten. Bring dafür 100ml Wasser zum Kochen, lass es etwas abkühlen, füge etwas frischen oder getrockneten Rosmarin / Pfefferminz hinzu, Deckel drauf und 10 Minuten ziehen lassen. Abseiden und ab damit in deine kleine Sprühflasche. Im Kühlschrank hält sich dein neues Gesichtstonikum 2,3 Tage.

> Ich selber trinke gerne eine Tasse Rosmarin-Tee am Morgen. Das reinigt von Innen, regt die Leber an und macht wach. Ein kleines bisschen davon fülle ich in eine Sprühflasche und somit habe ich immer frisches Tonikum parat.

  • Magst du ein Tonikum aus Kaffee ausprobieren, gibst du ganz einfach etwas Kaffee in die Sprühflasche. Der Kaffeegeruch auf der Haut verfliegt mit der Zeit. Manche mögen’s, andere nicht. Einfach mal ausprobieren!
  • Das Apfelessigtonikum besteht aus Wasser mit einem kleinen Schuss Apfelessig. Achte beim Apfelessig auf Bioqualität und darauf, dass er nicht pasteurisiert wurde.

Kleine Gesichtsmassage mit großem Ergebnis

Was deine Körperhaltung mit deinem Strahlen zu tun hat

Diese kleine Übung lässt sich sehr gut vor’m Badezimmerspiegel machen. Es ist kraftvoller, wenn du dir dabei selbst in die Augen schaust. Findest du das anfangs seltsam, kannst du auch ohne Spiegel üben.

  1. Wasch dein Gesicht mit kaltem Wasser.
  2. Stelle dich aufrecht hin und spüre in dein Gesicht und in die Frische. Du kannst dabei auch deine Augen schließen.
  3. Dann öffne die Augen und sieh dich an. Lächele, auch wenn es anfangs erzwungen ist und dir überhaupt nicht danach ist.
  4. (Du könntest an dieser Stelle auch die kleine Gesichtsmassage einbauen.)
  5. Jetzt räkele und sträkele dich nach oben. Mach dich größer und größer. Gähne dabei oder imitiere ein Gähnen. Das lockert deine Gesichtsmuskeln zusätzlich.
  6. Stütze nun deine Hände in die Hüften. Nimm deine Schultern leicht nach hinten, sodass sich dein Brustkorb öffnet. Halte diese Position für 2 Minuten. Lächele dich dabei im Spiegel an.

Und das war’s auch schon. Ganz einfach und nicht zeitaufwendig.

Vielleicht fragst du dich, wieso du die Hände in die Hüften stellen sollst und was daran so toll sein soll?

Es gibt Studien, die beweisen, dass diese Haltung den Hormonspiegel verändert. Es lässt den Cortisolspiegel sinken und den Testosteronspiegel steigen. Ein höherer Testosteronspiegel erhöht dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen. Ein niedriger Cortisolspiegel macht, dass du weniger anfällig in Stresssituation bist.

Diese Haltung kannst du übrigens auch tagsüber immer wieder einmal für 2 Minuten einnehmen…beim Warten an der Kasse, vor einem wichtigen Gespräch oder Termin, wenn du dich klein fühlst,…

Hier kannst du sehen, was Amy Cuddy darüber bei TED Talk erzählt. Oder sieh dir das hier an, wenn du nur 30 Sekunden Zeit hast.

Ich selbst habe gemerkt, dass ich von ganz alleine mehrere Male am Tag, die Hände in die Hüften stelle: beim Nachdenken, beim Warten oder einfach, wenn mir zu warm ist.

Und du? Probier’s mal aus und schreib mir davon.

Ressourcen: Wo du die hier aufgezählten Heilpflanzen findest:

Hol dir ein Gratis-Abo meiner EntspannungsImpulse und werde Schritt für Schritt entspannter.

Du bekommst 1x/Woche wertvolle Tipps, die dir helfen, Entspannung in deinen Alltag zu integrieren, mehr Kraft zu tanken und von Innen heraus zu strahlen.

Ich bin ein Ein-Frau-Unternehmen und gehe vertrauensvoll mit deinen Daten um. Weitere Infos findest du im Datenschutz.

Alle Pflanzen, die ich hier aufzähle, kannst du in der Regel in einem gut sortierten Bioladen finden. Ich habe dir außerdem eine Liste mit Links im Internet zusammengestellt.

Ich selbst sammele meine Pflanzen entweder selber oder beziehe sie lokal hier bei mir vor Ort in Frankreich.

Ich kenne leider die Qualität der Pflanzen der verlinkten Seiten nicht. Ein Hinweis für gute Qualität ist die Farbe – sie sind schön farbig und machen Lust, sie zu verwenden. Außerdem ist die Qualität höher, wenn die Pflanze nicht ganz klein gerebelt ist, sondern am besten noch als ganze Blüte zu erkennen.

In Deutschland:

In Österreich:

In der Schweiz:

Pin It on Pinterest

Share This