fbpx

Echtes Johanniskraut –

Lichtbringer bei Winterdepression

Wenn du schwarz siehst und alles in dir dunkel ist, könnte echtes Johanniskraut deinen inneren Lichtschalter anknipsen und dein Gemüt erhellen.

Das echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist wahrscheinlich DIE Heilpflanze mit dem stärksten Bezug zum Licht. Denk ich an sie, denk ich an Sonne, Heiterkeit, Leichtigkeit und Optimismus. Sie liebt sonnige Standorte. Stark vereinfacht dargestellt, kannst du dir das folgendermaßen vorstellen: sie lädt sich selbst mit Licht auf und gibt es danach an uns Menschen weiter. Ich finde das ist ein schönes Bild.

Und deshalb wirkt sie auch nur, wenn deine Stimmung aus Lichtmangel im Keller ist. Im Herbst und Winter. Wenn du deinen Tag im Büro unter der Neonröhre verbringst. Wenn du überhaupt nur wenig Draußen bist.

Johanniskraut ist ein Lichtbringer (und die Lieblingsblume des germanischen Lichtgottes Baldur).

Johanniskraut bringt Licht dorthin, wo es fehlt. Und „nur“ da, kann es auch helfen. Bist du depressiv und schlaflos, weil z.B.dein Hormonhaushalt im Chaos versinkt, ist Johanniskraut wahrscheinlich nicht die richtige Pflanze für dich! Ich selbst habe in meinen letzten beiden Paris-Wintern auch Johanniskraut genommen, weil der Himmel ständig bedeckt, ich viel drinne und oft grummelig verstimmt war. Die Wirkung setzte bei mir nach einer Woche ein und meine Frohnatur war schnell wieder zurück. Hier in der Mühle verbringe ich viel mehr Zeit unter freiem Himmel und merke sehr eindeutig einen Unterschied. Johanniskraut benutze ich heute nur noch als Wundheilöl.

„Die Natur ist so genial, dass die uns Heilpflanzen wie Hypericum perforatum zur Verfügung stellt, die gespeichertes Licht auf unseren Organismus übertragen.“ Bruno Vonarburg

Johanniskrautöl (Rotöl)–So einfach stellst du dein wundheilendes Pflegeöl selbst her

Es ist ganz einfach: (Du wirst übrigens sehr schnell verstehen, weshalb man es auch Rotöl nennt.) Gib die Blüten in ein Glas Olivenöl (oder ein anderes Pflanzenöl, das du magst) und lass es an einem sonnigen Standort (z.B. im Fensterbrett) 3 Wochen durchziehen. Das Öl zieht den Farbstoff Hypericin aus den Blüten, der es schön rot färbt. Danach filterst du die Blüten heraus und stellst dein Glas an einen dunklen, kühlen Ort. Dein Johanniskrautöl ist eine super Grundlage, um daraus Salben herzustellen. Aber auch für die direkte Anwendung ist es jetzt einsatzbereit.

Wobei hilft Johanniskrautöl?

Für den Alltag ist es ein sehr schönes Pflegeöl. Du benutzt es anstelle deiner Tagescreme. Wie bei allen Ölen: du brauchst nur ganz wenig davon. 2-4 Tropfen reichen für das ganze Gesicht. Gib also am besten eine kleine Menge Öl deines großen Glases in eine kleine Tropfenflasche oder in eine Flasche mit Pipette. Ideal wäre farbiges Glas. So ist dein Öl lichtgeschützt und dadurch am längsten haltbar und aktiv. Dazu kannst du dein Johanniskrautöl verwenden:

Ich versende 1x/Woche kostenlose EntspannungsImpulse. Sollest du sie nicht mehr haben wollen, kannst du dich am Ende jeder Email abmelden. Weitere Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

  • bei trockener und rissiger Haut
  • es regeneriert die Haut
  • als Wundheilmittel bei Sonnenbrand (danach nicht mehr in die Sonne gehen, da das Öl deine Haut lichtempfindlicher macht)
  • bei Entzündungen
  • im Allgemeinen zur Wundheilung: bei Stich- und Schnittwunden, Geschwüren
  • beugt Narbenwulstbildung vor
  • bei Herpes
  • Neuralgien
  • Rückenschmerzen
  • Hexenschuss, Nervenschmerzen
  • Muskelverspannung
  • rheumatischen Muskel-oder Gelenksentzündungen
  • zur Dammpflege (auch Narbenpflege), selbst wenn die Narbe rot und entzündet ist (da das Öl antibiotisch wirkt)
  • nach Bestrahlung oder Lasertherapie (auf keinen Fall während)

Johanniskraut bei Angst, innerer Unruhe und Schlafstörungen

Um diese Effekte aus der Heilpflanze herauszukitzeln, wendet man sie innerlich an: als Tee, als Dragees, Kapseln oder Tabletten oder als Tinktur.

Innerlich angewendet, unterstützt das echte Johanniskraut bei:

  • bei Nervosität und nervöser Erschöpfung
  • bei geistiger Überanstrengung
  • bei Unruhe
  • bei Prüfungsangst und Lampenfieber
  • bei Wetterfühligkeit mit Stimmungsschwankungen
  • bei (Winter-)Depression
  • bei Schlaflosigkeit
  • bei Verbrennungen und Verletzungen
  • bei nervlich bedingten Margen-Darm-Beschwerden

„Licht ist eine essenzielle Energiequelle für die Nerven.“ Roger Kalbermatten

Johanniskraut wirkt:

  • stimmungsaufhellend
  • angstauflösend
  • euphorisierend
  • antibiotisch
  • wundheilend und wundschlussfördernd
  • schmerzlindernd (z.B. bei Migräne). Sie wirkt zentral, also direkt in den Schmerzzellen im Gehirn.

Sie fördert Optimismus, Lebensfreude, Heiterkeit. Die Abteilung für Krebsforschung der Berliner Charité macht Versuche, um den Verdacht, dass Johanniskraut einen Tumorwachstum verlangsamen und krebsauslösende Stoffe unschädlich machen könne, zu bestätigen (oder zu widerlegen).

Das solltest du bei der Einnahme von Johanniskraut beachten:

Es kann 4-6 Wochen dauern, bis du einen stimmungsaufhellenenden Effekt merkst. Prinzipiell werden Johanniskraut-Präparate sehr gut vertragen und es gibt seltener und weniger heftige Nebenwirkungen, als bei chemischen Medikamenten. Nimmst du bereits andere Medikamente (auch die Pille gehört dazu), dann hol dir bitte erst professionellen Rat ein, denn Johanniskraut kann die Wirkung anderer Medikamente verstärken oder herabsetzen. Vor allem vom Cocktail Antidepressiva und Johanniskraut ist abzuraten. Auch für die Schwangerschaft und Stillzeit gibt es noch nicht genügend Studien, um klar und deutlich sagen zu können, ob die Pflanzeninhaltsstoffe dem Kind schaden könnten oder nicht. Wichtig ist auch, dass du während einer Johanniskraut-Kur auf pralles Sonnenlicht verzichtest, denn Johanniskraut macht fotosensibel und das birgt die Gefahr, dass du dir sehr schnell einen heftigen Sonnenbrand holst. (Das gilt auch für’s Solarium und Laser-oder Strahlentherapie.)

Margret Madejski empfiehlt „In solchen Fällen […während einer Bestrahlung…] oder auch wenn man im Wochenbett unter depressiver Verstimmungszuständen leidet, dem sogenannten Wochenbettblues, ist es sinnvoller, zu feinstofflicheren Zubereitungen zu greifen, die keinerlei Nebenwirkungen haben (z.B. Hypericum Auro cultum Rh Dil. D3 von Weleda).“

Hast du bereits Erfahrungen mit Johanniskraut gemacht? Warst du zufrieden?

Schreib’s mir gerne in den Kommentar - ich antworte dir natürlich auch!

Wenn du mehr Heilpflanzen-Inspirationen haben magst, dann aboniere meine Seite auf Pinterest. Dort pinne ich täglich zum Thema Heilpflanzen.

Anmelden und sofort downloaden!

Du erhälst 1x/Woche von mir kostenlose Tipps zu den Themen Entspannung und Schlaf. Möchtest du diese Tipps nicht mehr haben, kannst du dich am Ende jeder Email abmelden. Ich gehe vertrauensvoll mit deinen Daten um. Weitere Infos findest du im Datenschutz.

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. ruby-nagel

    Hallo Sofie, wie witzig! Ich kenne jemanden, dessen Hund Baldur heißt 🙂 Schöne Grüße dir auch!

  2. Sofie

    Hallo Ruby! Witzig, ich habe gerade gelernt, dass Baldur der Lichtgott ist. Der Kater meiner Nachbarn heisst Baldur 🙂 Liebe Grüße!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Pin It on Pinterest

Share This