fbpx
 

 

 

 

 

 

Foto: Ruby Nagel

Verdauungsfördernde, entspannende, wärmende Tinktur aus 8 Gewürzen

Diese Tinktur benutze ich in arbeitsintensiven, stressigen Phasen.

Sie entspannt, beruhigt meine Nerven, unterstützt die Verdauung und wärmt mich.

Wenn man oft angespannt und die Energie vor allem viel im Kopf ist, leidet meistens früher oder später das allgemeine Wohlbefinden darunter.
Je nach Typ Mensch äußert sich das ein bisschen anders. Zum Beispiel kann dauerhafte Anspannung eine Ursache dafür sein, dass einem ständig kalt ist: Durch die andauernde Anspannung verengen sich die Blutgefäße, wodurch das Blut schlechter oder langsamer fließt, weshalb wieder herum weniger Wärme im Körper transportiert wird.
Dauernde Anspannung kann auch zu Muskelschmerzen führen. Die Muskeln verhärten sich, schmerzen und werden druckempfindlich.
Auch Verdauungsprobleme durch Anspannung sind gar nicht so unüblich: Wenn viel Energie ins Denken geht, steht eben weniger Energie für die Verdauung zur Verfügung. Bedeutet, die Nahrungsmittel werden nicht richtig oder nicht genügend aufgespalten und das kann sich zum Beispiel in Blähungen, Völlegefühl, Bauchschmerzen, aber auch in Verstopfung oder Durchfall zeigen.
 
Ständige Anspannung kann natürlich auch den Schlaf verschlechtern und dann schläft man schlechter ein oder wird ständig wach.
Dadurch ist man morgens irgendwann wie gerädert und unausgeglichen und bekommt schlechte Laune.
 
… ja und so kann sich das irgendwann zu einer Endlos- und Abwärtsspirale entwickeln und man fühlt sich einfach nicht mehr wohl.
 
 
Und um es gar nicht so weit kommen zu lassen, benutze ich in arbeitsintensiven oder stressigen Zeiten gerne diese Tinktur, die ich dir hier in diesem Blogartikel zeigen werde.
 
 
Legen wir mal los:

Du brauchst:

  • 200 ml Bio-Wodka (bio, weil wir nicht die ganzen Pestizide des Weizens mit in der Tinktur haben wollen)
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Kardamom (frisch gemahlen)
  • 1 TL geraspelten Ingwer
  • 1 MSP Muskat
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 2 Gewürznelken
  • 1/2 TL frisch gemahlenen Pfeffer
  • ein leeres Glas
  • einen Mörser

… und dann mach ich eigentlich auch immer noch ein entspannendes Heilkraut mit rein.

Ja, das ist jetzt ein bisschen geschummelt, ich weiß. Nicht nur Küchengewürze, sondern auch ein Teekraut. …

Und da wähle ich eine entspannende Pflanze, auf die ich gerade Lust habe oder die ich gerade da habe. Das können z. B. 2 EL Lavendelblüten sein oder Melissenblätter, Lindenblüten, Weissdorn oder auch Hopfenzapfen.

So wirken Die Heilpflanzen u. a. :

Lavendel

Lavandula angustifolia

  • entspannt
  • beruhigt die Nerven
  • die Gerbstoffe sind leicht stopfend (vor allem, wenn der Durchfall durch Gärungsprozesse entsteht)
  • kann auch bei Kopfschmerzen und Übelkeit helfen

Fenchel

Foeniculum vulgare

  • beruhigt
  • entbläht
  • unterstützt die Verdauung
  • wärmt
  • entkrampft

Kardamom

Elettaria cardamomum

  • entbläht
  • unterstützt die Verdauung
  • wärmt

Ingwer

Zingiber officinale

  • wärmt
  • entspannt
  • entkrampft
  • fördert die Verdauung
  • unterstützt auch bei Übelkeit, Kopfschmerzen oder Reisekrankheit

Muskat

Myristica fragrans

  • Kräftigungsmittel
  • regt die Leber und die Galle an
  • fördert also die Verdauung
  • wärmt
  • erhellt die Stimmung

Ceylon-Zimt

Cinnamomum verum

  • entkrampft
  • entbläht und fördert die Verdauung
  • öffnet die Sinne

Gewürznelke

Syzygium aromaticum

  • keimtötend
  • wärmt
  • fördert die Verdauung

Pfeffer

Piper nigrum

  • regt die Durchblutung an
  • erwärmt

Safran

Crocus sativus

  • stimmungsaufhellend
  • unterstützt die Verdauung (besonders Blähungen und Sodbrennen)

Anleitung: verdauungsfördernde, entspannende, wärmende Tinktur aus 8 Gewürzen

Schritt 1
Die Lavendelblüten und alle Gewürze, die schon in Pulverform sind, gebe ich in das leere Glas.

Schritt 2
Dann zerstoße ich die Gewürznelken, den Fenchel, Pfeffer und Kardamom im Mörser und geb es anschließend auch ins leere Glas.


Schritt 3
Das Ganze mit 200 ml Bio-Wodka übergießen und 3, 4 Wochen lang in einer dunklen Ecke ausziehen lassen.
Jeden Tag mal vorbeischauen, umrühren oder umschwenken und ein paar gute Gedanken hinzugeben.

Schritt 4
Nach den 3, 4 Wochen kann man die Pflanzen abfiltern, muss man aber nicht … ich filtere es meistens nicht ab.

Wenn die Tinktur dann fertig ist, muss sie lichtgeschützt und kühl gelagert werden, also zum Beispiel in einem Schrank.

Beschriften nicht vergessen!

So wende ich die Tinktur an

Ich nehme davon jeden Abend 1 TL in Tee oder lauwarmes Wasser.
Man kann auch kaltes Wasser verwenden, aber weil ich diese Gewürztinktur hauptsächlich im Winter benutze, mag ich lieber lauwarmes Wasser oder Tee.

An manchen Tagen nehme ich davon auch morgens, mittags und abends jeweils 1 TL oder nur mittags und abends … ganz so, wie mein Bedürfnis danach gerade ist.

Hinweis

Solltest du die Tinktur nachmachen wollen, musst du vorher überprüfen, ob die Inhaltsstoffe für dich geeignet sind und sich mit eventuellen Medikamenteneinnahmen vertragen.

So kann es jetzt weiter gehen!

Wenn du denkst « Boah spannend! Ich würde auch gerne so easy peasy meine eigenen Hausmittel herstellen können!», dann ist vielleicht mein Kräuterkunde-Onlinekurs für dich, denn da lernst du die Grundlagen und ausreichend viele Heilpflanzen ganz genau kennen, um deine Alltagswehwehchen in den Griff zu bekommen.

Der Kurs ist findet online statt, du kannst lernen, wann es in deinen Zeitplan passt und wirst trotzdem die ganze Zeit über von mir betreut.

Klick auf das Bild und sieht nach, ob das etwas für dich sein könnte.

jeden Sonntag völlig kostenlos

jede Menge Impulse rund um die Themen Wild- & Heilkräuter, Entspannung, alte Bräuche, Naturverbundenheit und Basenfasten mit Heilpflanzen.

Ich bin ein Ein-Frau-Unternehmen und gehe vertrauensvoll mit deinen Daten um. Weitere Infos findest du im Datenschutz.

Die neusten Artikel über Heilpflanzen auf meinem Blog:

Heilpflanzen für Krisenzeiten: Teemischung zum Nachmachen

Foto: Kira von der HeideHeilpflanzen für Krisenzeiten: Teemischung "Hoffnung" zum NachmachenWir leben in einer Zeit, in der es vor schlechten Nachrichten nur so hagelt: Artensterben, Mikroplastik, knapp werdende oder gar aufgebrauchte Ressourcen, Raubbau nach seltenen...

1 Kommentar

  1. Stefanie Gayer

    Hallo Ruby
    Danke fürs teilen deines Rezeptes
    Ich mag keinen Alkohol kann man die Tinktur auch anders ansetzen?
    Liebe Grüße
    Stefanie

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 Ruby Nagel, All rights reserved

Diese Webseite wird durch 100% Ökostrom aus Wasserkraft betrieben.

Setz dich auf die Warteliste

und ich informier dich, sobald es Workshops und andere Angebote von mir gibt.

Geh in deinen Posteingang und bestätige die Anmeldung.

Zum Herunterladen und Ausdrucken

Bitte geh jetzt in dein Emailpostfach und bestätige deine Emailadresse.

Pin It on Pinterest

Share This